Systemische und dynamische Aufstellung

Licht ins Dunkel bringen, an Klarheit und Bindung gewinnen!

Die systemische und dynamische Aufstellung ist eine diagnostische Methode und eine Intervention zur ganzheitlichen Problemlösung. Die Aufstellung zeigt Ihnen durch Stellvertreter/innen oder Aufstellungssymbole die Ursachen und Musterwiederholungen von zum Beispiel Belastungen, Verstrickungen, Ohnmacht, Schmerz und Leid sowie positive und negative (Ver-)Bindungen und Beziehungen. Sie kann in die Tiefe der Vergangenheit, Herkunft, Kindheit und Gegenwart gehen. Die Familien- und Systemdynamiken werden entsprechend Ihrem Anliegen und innerem Bild sicht- und erlebbar. Ziele der Aufstellung sind zum Beispiel die Wiederherstellung von (Ur-)Vertrauen, ausgleichende (Ver-)Bindungen, stabile Beziehungen, Energiegewinnung und inneren Frieden mit sich und den Personen in Ihrem Umfeld zu schließen; ferner einen emotionalen, wohltuenden Platz in der Familie, im Beruf und in der Gesellschaft zu erreichen. Es erfolgt eine innere, ganzheitliche Hinbewegung zu sich selbst, zum Körper und insbesondere zum Herzen. Denn die meisten Menschen fühlen nur im Kopf, das ist für den Alltag gut, die Bewegung zum Herzen ist aber für das Wohlbefinden und zur Gesunderhaltung wichtig.

Leo Tolstoi: "Alles was ich erkenne, erkenne ich, weil ich liebe".

Aufstellung in einer Gruppe

Ich begleite Ihren Aufstellungs- und Lösungsprozess: Sie stellen für Ihr Problem/Anliegen stellvertretende Personen für Ihre realen Familienangehörige oder Personen aus anderen Kontexten wie Freunde, Beruf, Freizeit... räumlich (emotionalen Nähe-/Distanzabstand) in Beziehung zueinander auf. Diese Personen stehen  im Energiefeld, gehen somit automatisch in Resonanz, empfinden und äußern sich stellvertretend ähnlich wie ihre eigenen Familienangehörige u./o. Systemmitglieder/innen. Olaf Jacobsen (2007) gibt an, dass 80 bis 90 % der Stellvertreter/innen im Aufstellungsfeld dasselbe wie die realen Familien- o. Institutionsmitglieder fühlen. Somit kann ich mit Ihnen durch unterschiedliche, individuelle Rituale, lösende Sätze oder systemische Methoden Ihren intensiven, emotionalen Beziehungs-, Veränderungs- und Lösungsprozess dynamisch fördern und positive, wertschätzende und wohltuende Entwicklungen wiederherstellen. 

Zusätzlich verändert das abschliessende Aufstellungs- sowie Lösungsbild Ihr bislang inneres Bild und Ihre Sichtweisen wohltuend,                                                                                   denn

ein Bild wirkt mehr als tausend Worte! 

Aufstellung in einer Einzelsitzung

Ich führe verstärkt in Einzelsitzungen Aufstellungen durch, was sich bewährt hat. Sie legen (stellen) Aufstellungssymbole für Ihre wichtigsten Familienmitglieder und/oder Personen aus anderen Kontexten in Nähe und Distanz zueinander hin. Ich unterstütze Sie bei Ihrer Wahrnehmung, Ihren Gefühlen und Gedanken, wenn Sie sich ihr System auf der Metaebene anschauen und sich, wenn Sie wollen,  anschließend auf die Positionen der einzelnen Symbole (Personen) stellen. Wenn Sie verstrickt sind, kommen negative Gedanken und Gefühle zum Vorschein, positive tauchen auf, wenn diese Personen Sie stärken und Ihnen Energie, Halt und Zuversicht geben. Wenn keine Gefühle auftauchen, kann es bedeuten, dass Sie zum Beispiel traumatisiert und blockiert sind. Das kann durch eine Aufstellung gelöst und behoben werden. Durch meine systemischen Fragen und Anregungen, meine dynamische Prozessbegleitung lösen sich belastende Erlebnisse/Erfahrungen/Verstrickungen/Blockaden auf. Gegen Ende der Aufstellung stellen Sie ein emotional stärkendes Bild auf. Somit entstehen neue sichtbare Wege zu mehr Zufriedenheit, Glück, Zuversicht, Herzensbildung in Ihrem Leben und Ihren Sytemen. Dadurch stabilisieren Sie Ihre Gesundheit und Ihren Lebensweg.

Wilhelm von Humboldt: "Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit dem Menschen, welche dem Leben einen Wert geben".

Allgemeine Informationen zur Aufstellung

Sie können eine systemische und dynamische Aufstellung einzeln, als Paar, als Familie, mit Kollegen, Freunden/innen mit Symbolen oder mit Stellvertreter/innen durchführen lassen.

Sie können jedes Problem oder wichtiges Thema - auch ein ungewöhnliches Anliegen - aufstellen, wie zum Beispiel: bin ich lesbisch, schwul oder hetero? Wieviel Nähe und Distanz zu meinen Liebsten tut mir gut? Weshalb habe ich kein Glück im Leben und in Beziehungen und häufige  Trennungen/Abbrüche? Warum bin ich so wütend, ängstlich, traurig oder ähnliches? Welche Personen stärken mich? Welche Gefühle habe ich von Personen übernommen und welche möchte ich loswerden? Welcher Beruf passt zu mir? Wo möchte ich wohnen? usw.........

Einzelpersonen, Jugendliche, Paare oder Familien stellen selbst auf. Eltern können auch ein Problem ihres Kindes aufstellen.

Institutionen können die Probleme innerhalb eines Teams, einer Institution oder für Probanden und Hilfebedürftige  aufstellen. (siehe Fallaufstellung)

Der intensive Aufstellungsprozess kann sich auch auf nicht unmittelbar teilnehmende Familienangehörige/Personen/Institutionen positiv auswirken.