Trauma-Therapie/-ausleitung

Reden allein hilft oft nicht!

Die Traumatherapie/-Ausleitung kann bei vielfältigen Problemen und belastenden Erlebnissen/Lebenserfahrungen (Traumata) bei Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen angewendet werden. 

Ziel ist, Traumata - häufig auch unbewusste - zu ermitteln und aufzulösen. Sie erhalten neue Einstellungen, Sichtweisen und positive Denkanstöße. Das fördert Veränderungsprozesse, die für Sie und Ihre Kinder lösungs-, bindungs- und entwicklungsfördernd sind.

Die amerikanischen Wissenschaftler Dr. Chamberlain und Dr. Emerson verstehen unter Traumata zum Beispiel einen schwierigen Schwangerschafts- oder Geburtsverlauf, Trennungen, Schicksalsschläge, Stresserfahrungen  sowie verbale und seelische wiederkehrende Kränkungen. Wenn diese Traumata oder Traumamuster negative Folgen verursachen, Sie sich auf ihrem Lebensweg beeinträchtigt und belastet fühlen, kann es sinnvoll sein, sich von Fachkräften Unterstützung zu holen. Ich helfe Ihnen gerne, die Ursachen zu ermitteln, die Traumata zu minimieren und aufzulösen.

Durch einen speziellen Test kann ich die Ursachen Ihrer Traumata ermitteln und anschließend durch eine "Trauma-Ausleitung" die entstandenen Blockaden ganzheitlich lösen. Den Ausleitungsprozess führen Sie unter meiner Anleitung eigenständig durch. Bei Säuglingen und Kindern macht es ein Elternteil auf spielerische Weise. Die "Ausleitung" erfolgt sanft und die belastenden Gefühle Ihrer Traumata durchleben Sie und Ihr Kind nicht noch einmal.

Ergänzend möchte ich betonen, dass es trotz Traumata positive und erfolgreiche Lebenswege mit  hervorragenden Fähigkeiten wie Intelligenz, Strebsamkeit, Kreativität, Hilfsbereitschaft sowie persönliche, schulische und berufliche Lebensverläufe gibt. Diese Personen haben eine hohe seelische Widerstandskraft entwickelt.