Kinder- und Jugendlichen-/Traumatherapie

Gleichgewicht fördert Vertrauen!

Die ganzheitlich und systemisch ausgerichtete Kinder- und Jugendlichentherapie wende ich bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen an. Ziel der Therapie ist, Ursachen von Problemen und Blockaden zu ermitteln und ganzheitlich aufzulösen. Das ermöglicht die Wiederherstellung von beeinträchtigten Bindungen und Urvertrauen, Gleichgewicht sowie positiven Einstellungen, Verhaltensveränderungen und Entspannung.

Diese Vorgehensweise gibt Klarheit und Lösung für die frühesten und/oder aktuellen Ursachen Ihrer Probleme. Diese entlastet Sie als Eltern sowie Ihre Kinder und führt zum Verstehen und Umdenken. Ich aktiviere zusätzlich Ressourcen sowie positive Fähigkeiten, rege sinnvolle, realitische Veränderungen an und unterstütze diese.

Nach meinen langjährigen Therapieerkenntnissen und Analysen haben die unterschiedlichen Probleme häufig mit frühkindlichen negativen Erlebnissen (Traumata) zu tun, die sich schon während der Schwangerschaft, Geburt oder danach manifestiert haben können. Diese können unmittelbar oder auch später Probleme verursachen. Aus diesen Gründen wende ich eine spezielle Traumatherapie/-Ausleitung (mit spielerischen Elementen bei kleineren Kindern) an.

Bewährt hat sich diese Methode bei allen Problemen wie z. B. beim Stillen, Schreikindern, Hyperaktiven, Ängsten, Schlafproblemen, Schulschwierigkeiten, Verweigerungs- und Verhaltensauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerungen, Beziehungs- sowie Bindungsstörungen bis hin zum Verlust von Urvertrauen oder körperlichen Beschwerden.

Bei der Traumatherapie mit Säuglingen und Kleinkindern arbeiten Sie als Eltern/-teil unter meiner Anleitung mit Ihrem Kind. Ältere Kinder und Jugendliche führen das unter meiner Anleitung selbständig durch. Die Kinder und Jugendlichen müssen dabei nicht noch einmal den Schmerz des Traumas durchleben.